Kreisverband: Exkursion zum Windpark Heidenrod

Quelle:Pixabay

Kreisgrüne laden zu einer Exkursion zum Thema „Energie in Bürger:innenhand“ zum Windpark in Heidenrod im Taunus ein.

Neben der aktuellen Energiekrise sind wir gefordert die Klimakrise weiter einzudämmen, indem wir schnellstmöglich unabhängig von fossilen Energieträgern werden. Im Main-Taunus-Kreis steigt die Nutzung von Photovoltaik nur langsam an, Windenergie wird bislang gar nicht genutzt. Das wollen wir ändern, indem wir das vorhandene Windkraftpotenzial auf ausgewiesenen Flächen im MTK ökologisch verträglich heben. Gleichzeitig wollen wir Kommune und Bürger:innen finanziell an der dezentralen Produktion sauberen Stroms beteiligen.

Wir laden deshalb herzlich zu einer Exkursion zum Windpark in Heidenrod im Taunus ein:

Samstag, 8. Oktober 2022, 10 bis ca. 14 Uhr

Abfahrt und Rückkehr: Bushaltestelle am Untertor Hofheim

Geplant ist ein Gespräch mit dem Heidenroder Bürgermeister Volker Diefenbach und Mitgliedern der Bürgerenergiegenossenschaft um zu erfahren, wie sich Windkraft sozialverträglich, naturverträglich und wirtschaftlich profitabel umsetzen lässt. Denn genau das gelingt der Kommune Heidenrod bereits seit rund zehn Jahren. Außerdem werden wir einen Live-Eindruck vom Windpark im Wald gewinnen.

Wir bitten um einen Unkostenbeitrag für Bus und Imbiss von 10 Euro. Anmelden können sich Mitglieder und Nicht-Mitglieder direkt in der Kreisgeschäftsstelle und bis spätestens 30. September bei Daniela Stankewitz: stankewitz@gruene-mtk.de

Die Kreismitgliederversammlung hat am 20. September 2022 zum Thema „Windkraft als Chance“ einen Antrag des Vorstands einstimmig beschlossen. Den Antrag findet ihr auf unserer Webseite.

Wichtigstes Ziel der Main-Taunus-GRÜNEN ist: Nutzung von Windkraft in Bürger:innenhand.

Deshalb wollen wir, dass das Gütesiegel „Faire Windkraft“ der Landesenergieagentur Thüringenzum Einsatz kommt. Viele große Windkraft-Unternehmen haben sich bereits dieser wichtigen Beteiligungs-Initiative angeschlossen. Das Gütesiegel garantiert hohe Transparenz im Projektierungsprozess und vor allem finanzielle Beteiligung von Kommunen und Bürgerschaft.

Der Main-Taunus-Kreis verfügt über Windvorrangflächen, die vom Land Hessen im Teilplan Erneuerbare Energien TPEE beschlossen wurden. Es handelt sich um insgesamt ca. 53 Hektar. Sie liegen alle auf dem Stadtgebiet der Kreisstadt Hofheim und gehören überwiegend der Stadt, teilweise dem Land.

Ersten Schätzungen zufolge könnte mit der Nutzung der Flächen sauberer Strom für die gesamte Stadt Hofheim gewonnen werden.